Ein Einblick in unsere Tierschutzaktionen

Die meisten von Euch wissen ja, dass ich nicht nur Menschen, sondern auch Tiere unterstütze. Mein Team steht da auch voll an meiner Seite, hat ebenfalls großes Mitgefühl und unterstützt mich tatkräftig.
Da man natürlich auch in diesem Bereich überall helfen und unterstützen kann, ich das aber mit meinem kleinen Projekt nicht stemmen kann, versuche ich oft einfach nicht hinzuschauen, um das Elend nicht so stark an mich ran kommen zu lassen. Oft geht das aber nicht, da mir die Tiere immer wieder begegnen, ich direkt um Hilfe gebeten werde oder ich ein großes Mitgefühl habe und dann werde ich mit meinem super Team und unseren tollen Tierärzten aktiv. Hier ein paar Beispiele:
Als wir unser neues Paradies renoviert haben, sah ich immer wieder 3 Kühe in einem schlimmen Zustand die an 3 Palmen angebunden waren. Am Anfang dachte ich es liegt an der Dürre, da es nichts zu fressen gab. Als dann aber der Regen eingesetzt hat, alles grün war und die Tiere immer noch so schlimm aussahen, konnte ich es nicht mehr mit anschauen und wir wurden aktiv. Wir haben die Großfamilie besucht, um herauszufinden, was da los ist. Es war eine Familienangelegenheit, warum sie sich nicht um die Tiere gekümmert haben. Zum Glück haben sie uns aber erlaubt, die Tiere tierärztlich zu versorgen und sie unter unsere Obhut zu nehmen. Seit 3 Monaten werden sie nun morgens abgeholt, sind den ganzen Tag mit unseren Tieren zusammen und abends geht es wieder zurück. Sie haben zugenommen und es geht ihnen gut. Die Familie ist sehr dankbar und froh. Was allerdings mit den 3 Kühen langfristig passiert, wissen wir noch nicht. Wir bleiben aber dran.
Kurz vor meiner Abreise hat mich ein Nachbar angesprochen und mich um Hilfe gebeten. Er hatte noch 12 Ziegen, die an Durchfall erkrankt waren und ein paar sind auch bereits gestorben. Wir habenihn mit unseren Tierärzten direkt am nächsten Tag besucht. Die Ziegen wurden gecheckt und durchgeimpft. Alle haben überlebt, auch die, die in keinem guten Zustand waren und unser Nachbar war sehr froh und dankbar.
 
Einen Hund, der in einem fürchterlichen Zustand war, haben wir dann mit Einverständnis des Besitzers erlöst. Der Hund ist mir vor ein paar Monaten begegnet, habe ihn dann aber nicht mehr gesehen und dachte, hoffentlich ist er gestorben. Als er mir dann doch vor kurzem wieder über den Weg gelaufen ist, habe ich meinen Tierarzt informiert, wir haben den Besitzer ausfindig gemacht und es konnte dem armen Kerl nur noch mit einschläfern geholfen werden. Dort sind mir dann einige weitere Hunde begegnet, die alle voll mit Mangowürmern waren, Welpen, die an Parvo erkrankt und unterernährt waren und natürlich alle nicht geimpft, kastriert oder sterilisiert.
Die Hunde haben wir alle gegen die Mangowürmer und Tollwut geimpft, 2 Welpen haben wir in unser „Paradies“ mitgenommen, um dort, mit noch etwas liebe, sterben zu können und haben mit den Besitzern besprochen, die restlichen Hunde dann kastrieren und sterilisieren zu lassen. Auch einige Nachbarjungs kamen mit ihren Hunden, die wir dann ebenfalls versorgt haben.
Einem Straßenhund haben wir zu einem neuen Zuhause verholfen, da wir der Familie das Futter für den Hund spenden und somit ist er geblieben und alle sind happy. Außerdem wurde er ebenfalls am Hinterlauf behandelt und ihre Katze wurde dann auch gleich bei unserem Kastrations- und Sterilisationstag sterilisiert.
Viele Fotos von unseren Aktionen findet Ihr in dem Album Tierschutz
 
All das ist nur möglich, da ich so wunderbar unterstützt werde. Einmal in Kenya vor Ort mit meinem guten Team und hier durch all die großartigen Spenden, die ich immer wieder erhalte.
 
Danke Danke Danke🙏
 
 
 
 

 

 

No Comments

Post a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.